Ein Jahr - fünf Fahrzeuge - 84.000 Kilometer

Seit einem Jahr läuft das eCar-Sharing-Projekt in Goslar. Nun fand ein Pressetermin mit allen Beteiligten statt.

Vor einem Jahr haben die vier Akteure (die Stadtbus Goslar GmbH, die Wohngesellschaften Goslar/Harz, die Hahnenklee-Tourismus-Gesellschaft sowie das Unternehmen Recyclingpark Harz) als Ein-Harz-Initiative das eCar-Sharing Projekt gestartet. An fünf verschiedenen Standorten steht jeweils ein Elektrofahrzeug zur Verfügung – darunter unter anderem an der Rosentorstraße und am Kulturmarktplatz in Goslar.

Insgesamt 174 Nutzer*innen haben sich im ersten Jahr für das eCar-Sharing-Projekt registriert – 1.891 Fahrten sind gebucht worden. Fast 84.000 Kilometer haben die vollelektrischen Kleinwagen insgesamt zurückgelegt. Vor allem die Altstadt-Fahrzeuge und das Auto in Jürgenohl würden gut gebucht, im Schnitt drei bis vier Stunden täglich, sagte Stadtbus-Chefin Anne Sagner.

Im Vordergrund steht beim Thema Carsharing hier in Goslar nicht unbedingt die Bereitstellung von Fahrzeugen für touristische Zwecke. Vielmehr liegt der Fokus darauf, dass zum Beispiel Familien auf ein (zweites) Auto verzichten können, wenn neben des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) auch ein PKW gemietet werden kann.

Das Pilotprojekt läuft derzeit nicht nur in Goslar, sondern auch in 13 weitern Städten in der Region Harz. In Zukunft sind auch noch weitere Optionen geplant – zum Beispiel ein E-Transporter, der gemietet werden kann.

Quelle: Bild & Text Goslarsche Zeitung